Falsch verstanden

Warum scheitert meine Kommmunikation mit Mitmenschen so oft, warum werde ich so oft falsch verstanden? Ausser von meinen langj?hrigen Freunden werden meine ?u?erungen oft als ironisch aufgefasst, auch wenn sie nicht im geringsten so gemeint sind. Vielleicht liegt das ja an meinem ?u?eren Erscheinungsbild oder meinem Auftreten, welche es meine Mitmenschen dazu bringen, mich in eine Schublade einzuordnen, in der Arroganz, Egoismus, Oberfl?chlichkeit und Proletentum zu finden sind. Manchmal zweifle ich an mir selbst und denke, ich sei wirklich so. Will ich es nicht wahrhaben? Vielleicht verk?rpere ich diese ganzen Charakterattribute, wenn ich zu viel Alkohol konsumiert habe. Meine Sprachbegabung nimmt tats?chlich ziemlich fr?h ab und ich kann auch nicht behaupten, dass ich viel vertrage. Frauen, die ich nicht kenne, spreche ich n?chtern extrem ungern und fast nie, betrunken jedoch des ?fteren an. Da in dieser Feststelung k?nnte die L?sung liegen. Beide Zust?nde aus dem Blick einer anderen Person betrachtet, f?llt es leicht mich in o.g. Schublade zu stecken. Denn kein Mensch kommt jemals darauf, dass ich fremden Menschen oder neuen Bekanntschaften gegen?ber eher introvertrert bin (Trunkenheit kehrt diesen Zustand um, jedenfalls ziemlich), guten Bekannten gegen?ber jedoch extrovertiert. Mann muss mich zwangsl?ufig falsch verstehen.

Des Sommers letzter Tag bricht an;
und ich sitze hier, vegetiere vor mich hin;
tue dies, tue das, weil ich nicht anders kann;
gr?ble, warum ich so einsam bin.

Es bringt nichts zu warten, bis das Gl?ck einem in den Scho? f?llt;
mach andere gl?cklich und denk nicht nur an dich selbst;
irgendwann kommt es zu dir wie bestellt;
und es wird ein goldener Herbst.

7.9.05 00:24
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de