Sommer

Heute ist Sommer. Ich war mit Freunden im Grüneburgpark. Das Wetter hat wieder einmal eine ungeheuer positive Auswirkung auf meine Stimmung. Unangenehmes rückt in den Hintergrund, sollte immer so sein. Was schreibe ich da? Natürlich sollte es nicht immer so seon, dass man jeden Fehler einfach verdrängt und seine Mitmenschen vergisst, wenn es einem selbst gut geht. Aber an dem tollen Wetter muss man sich trotzdem erfreuen. Denn während irgendwo etwas suboptimal verläuft, schüttet der Corpus Mengen an Endorphinen aus, die vergessen machen. Ich habe noch einiges für den morgigen Uni- Tag vorzubereiten und beende den Eintrag an dieser Stelle. Nichts kann mich mehr schocken :-)

Neue Bilder online
3.5.06 18:20


Niveauanpassung

Es ist wirklich bedauerlich. Das Niveau auf dieser Seite passt sich so langsam den tiefen Sphären des Internets an. Es fällt mir schwer, lange und intensiv nachzudenken und dies niederzuschreiben. Das heißt nicht, dass ich nicht denke, dass ich Probleme nicht mehr sehe. Es ist vielmehr so, dass ich irgendwann in meinen Gedanken abschweife und keinen Sinn mehr darin sehe, es niederzuschreiben. Schade. Vielleicht liegt auch alles daran, dass ich momentan viel Zeit in mein Studium investiere und auch viel unterwegs bin. Es gibt genug zu erleben. Also gibt es vorerst noch mehr Bilder, die einige Ereignisse der letzten Tage dokumentieren.
8.5.06 23:40


Studiengebühren

Die Bevölkerung muss wieder auf die Straße um die Politik daran zu erinnern, dass die Entscheidungsgewalt immer noch beim Volk liegt. Ich habe diese Woche einiges erlebt, doch folgendes erachte ich als besonders erwähnenswert: Heute habe ich bereits zum zweiten Mal gegen die von der hessischen Landesregierung geplanten Studiengebühren demonstriert. Dabei wurde die A 66 (Miquelallee) besetzt und der Verkehr an der Weiterfahrt gehindert. Letzte Woche wurden bereits sämtliche S- Bahnen, die am Hauptbahnhof vorbeiführten für über eine Stunde blockiert. Sobald mein Handy aufgeladen ist, werde ich auch einige Bilder dieser Aktionen ins Netz stellen.

Protest Jetzt!!
17.5.06 20:41


Eintrag

Denk ich an die letzte Nacht, da wurde ich um meinen Schlaf gebracht:

In Einsamkeit
schreibt man vielleicht Gedichte
man denkt nach
träumt
nimmt den Stift
und streichelt seine Liebe aufs Papier
Doch das unbeschreibliche
Immergrößerwerden der Liebe
von dem ich schreibe
das findet man
bei Tag und bei Nacht
nur zu zweit.


Mehr fällt mir nun wirklich nicht ein. Schlicht aber eindeutig im Inhalt.
Ich bin zur Zeit sehr mit Unisachen beschäftigt und ziehe das auch durch. Was tut man nicht alles, um an den Wochenenden, jedenfalls an jenen, an welchen es sich lohnt, die Freizeit genießen zu können.
Letztes Wochende hat in Menge und Umfang der Festivitäten alles in letzter Zeit Dagewesene getoppt. Und nächstes Wochenende ist schon wieder Pfingstmarkt. Ich muss jetzt noch eine Weile weiterschreiben und beende daher diesen Eintrag. Vielleicht lade ich später noch einige Fotos hoch.
30.5.06 22:54


Gratis bloggen bei
myblog.de