Ich gehe Nachts durch eine fremde Stadt, sehe Orte, die Erinnerungen in mir hervorrufen. Was ist seither geschehen? Ich denke an Sonnenstrahlen, an glückliche Stunden, in denen ich die Sonnenstrahlen hätte greifen können. Doch die Zeit ist vergangen- und es ist Nacht.

Dieses BLOG lebt noch. Er wird nicht aufgegeben und vergessen- jedenfalls nicht ohne Ankündigung. Es ist nicht knappe Zeit, es sind vielmehr gewisse Zeiten, deren Existenz es nicht zulässt, dass hier viel geschrieben wird. Weil mein Leben aber zum Glück noch nicht so eintönig ist, dass ich nichts zu berichten wüsste, folgt an dieser Stelle, in einem zugegeben von mir nicht gerade favorisierten Stil, nämlich stichworthaft, was sich in naher Vergangenheit so alles zugetragen hat.

Praktikum
Umzug nach Frankfurt, Stadtteil Bockenheim
Abstiegskampf beim Fußball
Ein kleiner Prinzipenbruch
Nette Person kennengelernt
Insgesamt viele nette Menschen kennengelernt
Spürbarer Aufwind

Das wars auch schon und ausserdem der erste Eintrag aus Frakfurt. Ich frage mich, ob mein sehr lautes und kraftintensives Eingeben von Buchstabenfolgen in die Tastatur (sog. Tippen) eine Lärmbelästigung meiner Mitbewohner darstellt....Wir werden sehen.
18.4.06 01:14


Good News

Schluss mit dem Klagen. Mir geht es in letzter Zeit wirklich ausgesprochen gut. Zur Zeit laufen viele Dinge eher positiv für mich, einige Ausnahmen in meiner Familie einmal ausgenommen, die mich, aus einer gewissen Distanz betrachtet, jedoch weniger tangieren, als wenn ich sie direkt erleben müsste. Frankfurt ist schön, schon allein aus dem Grund, dass das Spektrum möglicher Erlebnisse, Unternehmungen, Sehenswürdigkeiten, Feiern etc. nicht schon nach den ersten Wochen des Aufenhalts überschaubar und somit in Kürze ausgeschöpft ist. Auch die Universität bietet mannigfaltige Möglichkeiten sich zu entfalten. Meine Vorlesungen sind, zumimdest was ich bisher beurteilen kann, durchweg gut. Der in einem Park gelegene Campus Westened, laut Uni- Präsident der "schönste Campus Deutschlands" wird diesem Ruf gerecht, auch wenn ich nicht all zu viele Vergleichsobjekte habe:

Campus Westend- Poelzig Ensemble

Hinter dem monumentalen Gebäude, welches sich übrigens ob seiner Architektur sowie seiner Entstehungsgeschichte, die übrigens vor dem zweiten Weltkrieg datiert, in denen mancher jedoch präfaschistoide Tendenzen erkennen will, in der Kritik steht, befindet sich die Mensa, in der das Essen bisher auch immer zu überzeugen wusste...

Auch Privat befinde ich mich gerde in einer äusserst zufriedenstellenden Situation. Das ist nun aber wirklich kein Thema, welches hier zu tief erläutert werden sollte.

Donnerstagabend oder Freitag werde ich nach Alsfeld fahren. Am Wochenende überschlagen sich die Events mal wieder: Freitag muss ich zunächst Fußball spielen. Christian und Matze haben ausserdem Geburtstag. Am Samstag fahre ich wieder nach Frankfurt, da wir zur Nacht der Museen gehen und einige Leute bei mir übernachten wollen. Sonntag spile ich abermals Fußball und gehe Abends nach Kirtorf aufs Maifeuer, aber nicht alleine. Montag fahre ich wieder nach Frankfurt und nehme das Studium auf. Soweit die Pläne.

Als kleines "Schmankerl", auch als Ausgleich dafür, dass mein Schreiben in den letzten einträgen nicht sonderlich poetisch war, verkünde ich an dieser Stelle, dass ich im Fotoalbum neue Bilder mit dem vielsagenden Titel "02. bis 04. 2006" veröffentlicht habe.
27.4.06 00:18


Gratis bloggen bei
myblog.de