Nichts

Zur Zeit ist selbige bei mir knapp bemessen. Daher habe ich hier schon zwei Wochen geschrieben. Mein Tag ist vom Lernen geprägt, was größtenteils am Computer stattfindet. Abends habe ich oft Training. Es sind alles nur Vorwände: Ich kann gerde nicht schreiben, es ist eine Phase, in der sich die Gedanken im Kopf abspielen. Der nächste Eintrag kommt bestimmt...
6.2.06 23:05


Think positive

Es gibt eigentlich keinen Grund, den vergangenen Tag nicht als positiv zu empfinden, wenn er auch nicht gerade spannend war: Ich habe einen guten Lernfortschritt gemacht und meine Befinden m?sste eigentlich immer noch von den Fr?chten des Lobes der gestrigen Vorlesung zehren. Ausserdem ging mein Antrag auf den Wechsel der Uni durch. Es zieht mich gen Frankfurt, wovon ich mir sehr viel erhoffe. Auch Fussball macht mir Spass und bringt mir Lob ein. Weiterhin versthehe ich mich auch mit allen Menschen gut, die mir etwas bedeuten. Doch zufrieden bin ich nicht. Heute Abend habe ich mir zur Belohnung drei Weizen im Filou geg?nnt und mich dabei nett unterhalten. Nachdem ich zuhause angekommen war, ahbe ich mich sofort in mein Bettgelgt und gelesen: "Paolo Coelho- Elf Minuten" Ich finde es faszinierend, wie gut mache Menschen schreiben k?nnen, wie gut es ihnen gelingt, den Leser an den Gef?hlen der Protagonisten teilhaben zu lassen und sich dabei solch tiefsinnigen Fragen,wie der zu widmen, ob man die Seele durch Liebe oder durch Lust ber?hrt. Was gibt es f?r Menschen, die ihr Leben vor sich sehen, f?r fragenaufwerfendere Themenbereiche als die "Alchimie der Liebe". Mir erscheint sie durch und durch abstakt. Salopp formuliert: Den Mensch zieht das an, was er nicht kennt, was er nicht hat. Ich habe Liebe noch nicht gefunden, daher qu?lt mich der Gedanke, dass ich sie nicht verstehe. Mit dem Verst?ndnis w?rde jedoch gleichzeitig die Befriedigung einhergehen, da man Liebe erst durch das Erleben klar fassen kann. Das Erleben beantwortet bzw. er?brigt aber gleichzeitig die Frage nach ihr, jedenfalls solange sie existent ist. Es ist ein ewiger Kreis, ein Kreis des Leidens. Ich bin leicht angetrunken ,so denke ich jedenfalls. Oder denke ich so? Und meine Ausf?hrungen sind zu theoretisch und f?hren zu keinem Ziel. Ich habe in den letzten Wochen viel geschrieben. Viel zu diesem Thema, aber auch zu anderem. Einige Dinge m?gen vieleicht gut sein, sich gut anh?ren, doch alle haben eine Gemeinsamkeit: Ich erachte sie als unvollst?ndig, weil ich das Gef?hl habe, das Essentielle fehlt. Die Parallele hierzu bietet mein Leben: Es fehlt Liebe, es fehlen Z?rtlichkeit, Zuneigung, Verst?ndnis, ein Blick, ein Lachen,einige Worte, das Gef?hl, jemand duch seine Existenz gl?cklich zu machen...Prinzipiell geht all dies miteinander inher. ( Spontane Abschweifung: Mit prizipiell und Prinz lassen sich sicher tolle Konstruktionen bauen- Ist dieser Satz meine individuelle Flucht aus der Tiefsinnigkeit? ). Ich freue mich auf morgen. Lernen, gl?cklich sein, viele Menschen um mich herum haben, die sich an meiner Fassade erfreuen k?nnen. Viele Situationen erscheinen einem aus einer etwas distanzierteren Sichtweise erheblich positiver. Ich lese diesen Text nicht mehr korrektur. Ihr f?nf Menschen, die ihr diesen Text lest, merket: Ich mache keine Fehler.
10.2.06 01:21


News

Ich habe schon lange nichts mehr geschrieben, obwohl viel geschehen ist. Das ist das Paradoxe an der Situation ist, dass man wenig Zeit hat aufzuschreiben, wenn man viel erlebt und besch?ftigt ist. Also mache ich es kurz: Ab 1. M?rz habe ich ein Zimmer in Frankfurt angemietet, wo ich ab n?chsten Semester mein Studium fortf?hren werde. Endlich er?brigen sich die langen Strecken zur Uni. Im M?rz werde ichb allerding zun?chst noch ein Praktikum in der Heimat absolvieren, w?rend ich versuche gleichzeitig mein zimmer wohnlich zu gestalten. Morgen schreibe ich meine voraussichtlich letzte Klausur in Kassel, ehe ich dann beginne die Faschingszeit sowie die Semesterferien zu genie?en. Und irgenwann in dieser Zeit werde ich mich dann mal wieder verst?rkt dem Schreiben widmen, Texte voll positiver Energie ver?ffentlichen, sowie ein charttauglichen Hit raushauen ;-) Prost erstmal...
21.2.06 18:34


Gratis bloggen bei
myblog.de